D'Isartaler Grünwald
D'Isartaler Grünwald

Unsere Fahnen

Die Standarte

Bald nach der Gründung des Vereins hatte das Mitglied Josef Dobmeier eine Standarte gefertigt. Leider gibt es kein schönes Bild und die Standarte selbst ist verschollen.

 

 

1. Fahne

Enthüllung: 5. Mai 1907 in Grünwald

Weihe: 13. Juni 1909 in Oberhausen bei Augsburg

Pate: Volkstracht-Erhaltungsverein Miesbach (Stamm) 1886

Vizepate: Heimat- und Volkstrachtenverein ''D'Illertaler'' Untermaiselstein 1898

Fahnenbraut: Elise Hartmann, unterstützt von Sophie Fickel und Anna Kneidl

Hersteller: Firma Auer, München

 

[Platzhalter für Bilder]

 

Die eine Seite der Fahrne zeigt Grünwald und ein Feldkreuz, umgeben von bayerischen Rauten. Das sollte bedeuten: Treue zum Glauben, den Sitten und Gebräuchen, Liebe zur Heimat.

Die andere Seite mit dem herzoglichen bayerischen Wappen, umgeben von den bayerischen Farben, sollte Liebe und Treue zu unserem angestammten Königshaus Wittelsbach ausdrücken. Der angebrachte Denkspruch ''Halt` ma z`amm in Freund` und Not und unsere Tracht beschütze Gott'' soll besagen, das jeder hoffe und wünsche, dass die Mitglieder des Gebirgs-Trachten-Erhaltungsvereins ''D'Isartaler'' stets treu und fest zu dieser Fahne halten.

 

Durch den totalen Fiegerschaden am Anwesen des Gründungsvorstandes am Gasteig 1943 wurde die 1. Fahne nebst Zubehör ein Raub der Flammen.

 

2. Fahne

Weihe: 17. Oktober 1948

Pate: Heimat und Volkstrachten-Verein ''Miesbacher-Stamm'' 1886

Fahnenmutter: Kreszenz Fruth

Fahnenbraut: Hilde Zuckermeyer

 

Die Fahne diente einst als Schützenfahne und konnte in der immer noch schlechten Zeit gebraucht erstanden werden. Der Erwerb einer neuen Fahne wäre damals noch nicht möglich gewesen.

 

[Platzhalter für Bilder]

 

Die eine Seite der Fahne zeigt auf weißer Seide mit grüner Umrandung ein Blick auf Grünwald mit einem Feldkreuz als Vordergrund; dazu vier Wappenschilder mit den bayerischen Rauten, mit dem Münchner Kindl und in den beiden anderen die Schrift: ''Treue zu den von den Vätern ererbten Glauben, Liebe zu der schönen Heimat und den von den Vätern ererbten Sitten und Gebräuchen, Liebe und Treue für das schöne Vaterland''.

Auf der anderen Seite wieder in weiß und grüner Fassung, ist ein bayerisch herzigliches Wappen abgebildet und die Schrift: ''Ober.Geb.Tr.-Erh.Ver.''D'Isartaler'' sowie die Jahrzahlen ''1901-1907-1048''; Eichenlaub füllte den Raum aus.

 

 

3. Fahne

Weihe: 25. Juli 1976

Pate: Heimat- und Volkstrachtenverein ''D'Gleißentaler'' Oberhaching

Fahnenmutter: Christa Frank

Fahnenbraut: Gabriele Bader

 

[Platzhalter für Bilder]

 

Die Vorderseite zeigt auf grünem Grund ein Trachtenpaar im Gebet vor einem Feldkreuz, verziert mit Alpenblumen und ein Wappenschild mit weißblauen Rauten, dazu die Schrift: ''Sitte und Tracht der Alten - wollen wir erhalten.'' Auf der Rückseite, auf blauem Grund, ein Motiv: Blick über die Grünwalder Brücke auf Burg und Kirche. Die Jahreszahlen 1901 und 1976 sowie das Grünwalder Gemeindewappen.

Jugendstandarte

 

 

[Platzhalter für Bilder]

 

Von dem 1926 gegründeten Schützenverein "Grünwaldschützen" (er hat mit dem derzeitigen Schützenverein gleichen Namens nichts zu tun) wurde dessen Standarte übernommen. Sie war 1949 für die Jugend vorgesehen. Erst 1981 wurde die inzwischen verschollen gewesene Standarte wieder entdeckt und vom Pfarrer Geistl. Rat Michael Hölzl von St. Peter und Paul in Grünwald geweiht.
Die Vorderseite zeigt in Seidenmalerei ein " Altes Motiv der Burg" auf grün, zwei Edelweiße und die Schrift: "GTEV D`Isartaler Jugend" und "Grünwald";
die Rückseite ebenfalls auf weiße Seide gemalt, Alpenblumen und die Schrift: "Sitt und Tracht erhalten wollen wir erhalten".

Nächster Termin

Fr. 13. März 2020
18:30 Ausschußsitzung
20:00 Quartalsversam-mlung Bürgerhaus Isartalstube

Aus aktuellem Grund abgesagt. Weitere Informationen folgen.
 

                                              Änderungen Vorbehalten

Kontakt

trachtenverein-gruenwald[at]t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© D'Isartaler Grünwald